Aus welchen Materialien besteht eine Gummimuschi?

Man nennt die Taschenmuschi nicht selten auch Gummimuschi. Deswegen ist es natürlich kein Wunder, dass diese auch aus Gummi bzw. gummiähnlichen Materialien besteht. Nun ist Gummi jedoch nicht das einzige Material. Viele Hersteller nutzen beispielsweise Latexmaterialien oder Kautschuk.

Andere wiederrum haben sich auf eigens hergestellte Materialien bezogen. So finden sich auf dem aktuellen Markt Masturbatoren aus

  • Cyberskin
  • Pure Skin
  • UR3
  • Fanta Flesh
  • Loveclone

Einige Materialien fühlen sich sehr echt an. Jedoch muss man an dieser Stelle auch sagen, dass einige dieser Materialien einen Eigengeruch haben der erst nach einigen Monaten verschwindet. Damit Sie wissen was hinter den neuen Bezeichnungen einiger Materialien steckt haben wir uns umgehört.

  • Cyberskin: Hierbei handelt es sich um ein thermales Plastik. Genauer genommen handelt es sich um ein  Kunststoffmaterial in stabilisierter Schaumform. Fachlich nennt man dieses Material Ethylen-Propylen-Dien-Monomer.

Das Cyberskin Material besitzt besondere Eigenschaften, denn es ist weich, flexibel und erwärmend.

  • Pure Skin: Dieses Material wird besonders vom Hersteller Orion genutzt und ist durch seinen anfangs strengen Geruch zu erkennen. Man sollte mit diesem Material nicht zu oft in Kontakt kommen, denn es kann zu gesundheitlichen Schäden kommen.
  • UR3: Auch hier handelt es sich um ein Kunststoffmaterial in stabilisierter Schaumform. Das UR in der Bezeichnung steht für Ultra-Realistic. Das Material wird besonders wegen der Dehungseigenschaften  geschätzt.
  • Fanta Flesh: Dieses Material ist recht neu auf dem Markt und wird der Haut eines Menschen nachempfunden. Dadurch wird die Taschenmuschi noch gefühlsechter.
  • Loveclone: Hierbei handelt es sich um ein ähnliches Material wie CyberSkin. Es ist jedoch etwas fester. Auch hier befinden sich Weichmacher im Produkt die bei zu häufiger Nutzung Schäden verursachen können.